¡Bienvenidos!  Herzlich Willkommen! Welcome!
¡Bienvenidos!  Herzlich Willkommen! Welcome!
EthicalConsult
EthicalConsult

               Sapere aude!

Habe Mut, Dich Deines eigenen Vertandes zu bedienen!

Immanuel Kant 1784 zur Frage "Was ist Aufklärung?"

 

In "post-faktischen" Zeiten scheint alles möglich. Fassungslos verfolgen wir die Ereignisse in der Welt und fragen, wie das möglich ist. Und bleiben mit dem dumpfen Gefühlt zurück, das wir nichts dagegen tun können. Die fatalenFolgen unseres (Nicht-) Handelns werden immer sichtbarer und die Frage scheint dringend geboten, wie weit es mit unserem Mut ist, uns unseres eigenen Verstandes zu bedienen.

 

Es ist Zeit, unsere Stimme zu erheben, (Eigen-)Verantwortung zu übernehmen, uns nicht länger verwalten und zum kritikfreien Konsumenten degenerieren zu lassen, gerade gut genug als Stimmvieh, um danach für unmündig erklärt zu werden, das Gewählte vernünftig beurteilen zu können.

 

Anleitung zum Um- und Querdenken, kritisches Hinterfragen, Aufdecken von Ursachen, Zusammenhängen und die Entwicklung neuer, kreativer Wege ist Ziel unserer Arbeit.

Besuchen Sie auch unsere Aktionsplattform "THE BRIDEG BUILDERS"

Nächster Vortrag

Terminänderung!

26. Juni 2017

Montag, 19.30 - 21.45 Uhr

 

Brexit - Quo vadis Europa?

 

Im Jahr des 60. Jahrestages der Römischen Verträge, der Grundlage der heutigen Europäischen Union, reicht die britische Regierung den Antrag auf Austritt aus der EU ein. War schon der Hintergrund des Referendums zum Austritt fragwürdig, ist die Perspektive Großbritanniens wie der EU noch fragwürdiger. Momentan entwickelt sich ein Trend mit immer mehr Austrittswilligen, die Bindekräfte von Freiheit, Frieden, Gleichheit und Wohlstand verschwinden hinter einem wiedererwachenden Nationalismus und Populismus.

 

Nach dem Referendum zum Austritt hat das britische Pfund Kursverluste zu verzeichnen, internationale Konzerne erwägen eine Verlagerung nach Europa und die Nation ist so tief gespalten wie selten in der britischen Geschichte. Die schottische Regierung votierte im März für ein eine zweites Referendum über den Austritt Schottlands aus dem Vereinigten Königreich, auch wenn dessen Durchführung unwahrscheinlich ist. Es darf unterstellt werden, dass die gegenwärtige Premierministerin Theresa May, wäre sie statt seinerzeit David Cameron gewählt worden, sicherlich nicht die Mitgliedschaft und gar die ganz EU aufgrund innerparteilicher Querelen in den Ring geworfen hätte. Im „postfaktischen“ Zeitalter wurde mit dem Referendum Fakten geschaffen, dessen Konsequenzen kaum zu erfassen sind. Kann unter den gegenwärtigen globalen Bedingungen ein Rückzug ins Nationale der richtige Weg sein? Was bedeuten die Konsequenzen für die Briten und für die Europäer? Welche Fragen müssen für eine gemeinsame Zukunft in einem vereinigten Europa gestellt werden? Wie muss Europa neu gedacht werden?

 

Nach einem einführenden Vortrag der Politikwissenschaftlerin Barbara Rummel wollen wir gemeinsam den Status quo des Vereinigtem Königreich und der EU diskutieren.

 

 

mehr